Die Geschichte der SciFi beginnt schon deutlich vor Serien wie Star Trek
Bereits im 19.Jahrhundert schufen Autoren, wie unser Namensgeber Jules Vernes, Klassiker der SciFi.
Und auch Autoren wie Edgar Rice Burroughs, der Schöpfer von Tarzan, schrieb, wie viele es nicht wussten, SciFi
Seine und andere Werke der Vergangenheit beeinflussten viele Serien, Romane, sowie Filme bis in die Neuzeit, ohne jedoch selber einem größeren Publikum bekannt zu sein.

Dies wollen wir ändern.

Wir wollen uns hin und her auf dem Zeitstrahl der SciFi bewegen und alte, wie neue Klassiker besprechen.
Erkunden, worauf sie Bezug nehmen,was sie nach ihrer Zeit beeinflusst haben und wie sie die Zeit ihrer Schöpfung wiederspiegeln.
Sind ihre Aussagen auf die heutige Zeit übertragbar, oder gewinnen sie sogar eine völlig neue Bedeutung?
Wir werden dies in Zukunft mit Euch ergründen indem wir jeden Monat einzelne Werke auf diese Art betrachten.

Einzelne der großen Schöpfer werden natürlich auch mal Spezialfolgen erhalten.

Genau, wie die Subgenres der SciFi und nie verwirklichte, aber legendäre Projekte.

Auch werden wir uns für spezielle Themen fachkundige Gäste einladen.

Solltet Ihr also einen speziellen Themenwunsch haben, oder glaubt bei einem Thema die Folge bereichern zu können, meldet Euch bei uns.

Leben, erzähl mir bloß nichts vom Leben.

Was steckt wirklich hinter den Robotern in Futurama?
Haben grade die ausdruckslosen den meisten Ausdruck?

Wir kümmern uns heute um die “komischen” Vertreter der künstlichen Lebensformen.
Ob nun eine Figur dadurch auf der Metaebene an Tiefe gewinnt, daß sie keine Tiefe hat, oder wir erkennen, daß es eine dumme Idee ist, einem förmlich allwissenden Wesen einen menschlichen Charakter und begrenzten Körper zu geben, es bleibt eine Konstante…

BEI DER AUFNAHME WAR ES VERDAMMT HEIß!!!

Nein, natürlich meine ich, daß die Clowns öfters die tiefsinnigsten Charaktere sind.

» Weiterlesen

Lagerfeuereschichten aus dem Urlaub

Eine kleine Unterbrechung unserer Sommerpause.

Nils und ich ruhen uns ein bisschen in der Natur aus, um die Abgeschiedenheit zu genießen und was passierte, als wir eines Nachts am knisternden Lagerfeuer saßen?

Eine Ente gesellte sich zu uns und begann mit uns zu diskutieren.

» Weiterlesen

Die Zylonen nannten es Adamageddon

… Das Ende schlechter Serien.

Wir haben uns fachmännische Verstärkung in Form unserer Headpodcaster Jan und Ben vom Zylonensender geholt um diese tolle und komplexe Ausnahmeserie zu besprechen.
Dank modernster Technik *hüstel* könnt nun auch Ihr sie hören.

Wer nur Action, PewPew und Raumschlachten erwartet, ist bei BSG an der falschen Adresse. Stattdessen erwarten ihn die Erkenntnis, daß die Tünche der Zivilisation nur sehr dünn ist und dann extreme Situationen einen an den rand der Menschlichkeit führen können. Jedoch können auch genau diese Extreme zwei verfeindete Gruppen zusammenschweißen, die sich gar nicht mal so unähnlich sind.

Aber was erzähle ich Euch.
All dies ist schon einmal geschehen und wird wieder geschehen…

» Weiterlesen

Vor Robotrehen wird gewarnt

Manchmal haben kleine Podcaster auch Glück.
Sogar doppeltes!

Wir durften im Rahmen dieses Podcastes einen unglaublich tollen Film für uns entdecken und haben wieder sehr interessante Menschen zu Gast.
Alexa und Alexander Waschkau haben uns auf der Nautilus besucht und EX MACHINA “kurz und knackig” besprochen.

Und nicht nur für Jäger gilt…

VOR (ROBOT)REHEN WIRD GEWARNT

» Weiterlesen

Motokos Dreifaltigkeit

Eine viel zu lange Aufnahme (5 Stunden), Krankheiten beider Podcaster und zur Verarbeitung der Werks nötige Drogentrips konnten uns zwar ausbremsen, aber nicht unterkriegen!

Hier nun unsere Besprechung von Ghost in the Shell (Manga, Anime ´95 und Realverfilmung ´17) mit Diskussion über Realität und dem Verlust eben dieser.
Grade der Anime lädt , neben seinem visuellen Einfluss auf viele Kinofilme, zum freudigen Philosophieren ein.

Und ist das nicht die Stärke der Science fiction? Sie schiebt uns diskussionswürdige Themen/Ideen unter dem Deckmantel der Unterhaltung unter.

Natürlich konnten wir auch Matrix, Akte X und Kekse nicht ganz aus der Analyse heraushalten.

Und ein Film, den wir eigentlich nichts gutes zugestehen wollten, gewann doch in der Besprechung ein wenig.

Habt Spaß beim Hören

P.S.: Dank Nils und dem Film wird es für mich in absehbarer Zukunft auch einen Tauchgang geben. Ich weiß nicht, ob ich mich freuen, oder fürchten soll. 😀

» Weiterlesen

Ich, der Robot und die Converse Allstars

Es ist etwas unglaubliches passiert!

Wir haben tatsächlich jmd zu Gast, der nicht nur Autor,Romane und den Film kennt, sondern auch noch Ahnung von der Materie hat, die behandelt wird.
Frank kennen einige von Euch vllt. auch aus Nils Projekt Gestern, heute, Übermorgen.

Wir outen uns als Fans von der Person Asimov und besprechen nach diversen Liebesbekundungen nicht nur seinen Sammelband “Ich, der Roboter”, sondern erläutern anhand dieser 9 Geschichten auch seine Entwicklung als Autor.

Liebe Kinder, man kann weit kommen, auch wenn man im Familiensüßwarenladen “Schundromane” liest.
Okay, es schadet nicht, wenn man dazu noch hochbegabt ist. *zwinker*

Die freie Interpretation des Films mit Will Smith will trotz schamlosesten Productplacements natürlich auch auseinander genommen werden, was zu einer interessanten Diskussion am Ende führte, die ich jedoch, fies, wie ich bin, ab einem Punkt abbreche.

Diese halbe Std. , die fehlt, gehört einfach in unser Themenjahrfinale, zu dem ich Frank auch gleich eingeladen habe.

UND WENN ICH IHN IN FESSELN HERSCHLEIFEN MUSS!

» Weiterlesen

12 Years a Droid

Sind sie Werkzeuge, oder schon Leben?
In der Folge über Edward mit den Scherenhänden diskutierten wir darüber, ob die anderen Menschen ihn zu sehr wie ein nützliches Werkzeug behandeln.
Doch was machen wir mit “unseren” Droiden R4-PH und L1-N5?
Sind wir da so viel besser?

Wir nutzen die Zeit des Fluges zu unserem nächsten Abenteuer um miteinander darüber zu diskutieren, wie in unterschiedlichen Science Fiction-Universen unsere künstlichen Freunde gestellt sind, bzw. ob sie dort überhaupt als Leben zu werten sind.

Da wir in der Zeit nur einige wenige Beispiele besprechen konnten, werden wir später noch sporadisch einige weitere längere Flüge dazu nutzen, um dieses Thema weiter zu vertiefen.

Wir gehen uns jetzt bei den beiden Droiden entschuldigen.

» Weiterlesen

Der scharfe Joe und das geschnitzte Pferd

Wir haben es wieder getan.
Wir sind wieder in L.A. und es ist wieder enorm neblig hier.

Hat sich in den letzten 30 Jahre auch nix getan hier. GAR NIX!

Wir machen den zweiten teil unserer Bladerunnerfolge, aber leider konnte der Arne nicht wieder mit dabei sein.
Grüße an ihn!
Dafür sind wir heute mit einem teil unserer letzten Gäste unterwegs, den Spoilbergs.
Oder vllt auch Spoilbernds? Wer weiß das schon genau.
Jedenfalls haben wir sie mit tollen Shirts mit dem internationalen Zeichen für Freundschaft ausgerüstet *fg*

Wenn Ihr also wissen wollt, was der große böse Wolf mit Joy zu tun hat, warum wir arg übermüdet und die Bienen das einzig wahre Zeichen der Apokalypse sind, hört rein.

Wir wünschen Euch viel Spaß

Heil der Killerbienenkönigin!

» Weiterlesen

Auch Edward hat seinen Price

Für unser heutiges Thema, einem Film dem Emo unter den künstlichen menschen, haben wir uns wieder Verstärkung geholt.
Einmal den Märchenonkel und dann noch die Spoilbergs.

Wir arbeiten heute mal wirklich …Hand in Hand …um Euch zu erklären, weil der Film bei uns so unterschiedlich… abschneidet.
Es wird Burtons Kindheit, sowie seine Treue zu anderen kreativen Menschen besprochen und wir scheuen uns auch nicht zuzugeben, daß auch wir Edward wahrscheinlich ab und an als Haushaltsgerät missbrauchen würden.

Aber viel wichtiger ist, ob der Film in sich logisch ist, oder doch nur ein seichtes Märchen mit viel Zuckerguss.
Steckt hinter der Bildsprache vllt. doch noch mehr?
Warum sind 4 von uns Romantiker und der fünfte Steve?

Egal, dank unserer Gäste geht es heute über Tische und Bänke. (Grüße an Trek am Dienstag)

Wir wünschen Euch viel Spaß bei unserer Besprechung von Edward mit den Scherenhänden, oder wie ich ihn nenne, “Die größte Schneekugel der Welt”.

» Weiterlesen

Verrückt nach Mary

Heute geht es um die Mutter… die Königin… die Königin Mutter… die Godmother of SciFi.

Mary Shelley, eine, als sie Frankenstein schrieb, noch blutjunge Dame, die der Zeit in vielen, vielen Dingen weit voraus war.

Und wir 3 drei sind auch immens von ihr beeindruckt und der eine oder andere hat sich vllt auch etwas verguckt^^

3? Ja, nachdem wir H.G. Wells Zeitmaschine in der Höhle gefunden und in die Systeme der Nautilus hatten, tauchte im im Laufe des Abenteuers der Dia plötzlich bei uns auf.

Die Geschichte hört Ihr aber am besten selber.

Also lauscht uns, wie wir von ihrem leben, ihrem Werk und ihrem Einfluss auf die SciFi bis heute schwärmen, auch wenn die wenigsten wissen, wer sie ist.
Und auch wenn Frankensteins Geschöpf viele “Monstren” beeinflusste, kennen die meistens nur das tumbe Wesen mit den Bolzen im Hals.

Das kann man doch so nicht stehen lassen!

Also werdet mit uns verrückt nach Mary und let´s do the timewarp agaaaaaiiiiin.

-Young Frankenstein 1974
-Frankenstein’s Monster “Frankenstein”Evolution in Movies & TV 1931-2018
-I, Frankenstein Trailer
-Lady Frankenstein 1971
-Frankenstein 1937
-Mary Shelley’s Frankenstein (1994) – Ausschnitt mit der Braut
-FRANKENSTEIN (1910)

» Weiterlesen
1 2